Diese Royals beweisen unermüdlichen Einsatz in der Corona-Zeit

Videocalls waren auch bei den Royals die letzten Wochen angesagt. Corona hat bei ihnen, genau wie bei den meisten von uns, für Homeoffice gesorgt. Aber nicht jeder Adelige wollte still und leise in seinem Schloss die Pandemie absitzen. In Krisenzeiten zeigt sich das wahre Gesicht eines Menschen. Einige Royals sammelten fleißig Sympathiepunkte beim Volk.

Besonders Sarah Ferguson punktete mit ihrem Einsatz. Auf ihrem YouTube Channel ließt sie immer wieder aus Kinderbüchern vor. Krankenschwestern und Co. brachte sie jede Menge Süßigkeiten vorbei und teilte bei Instagram jede Menge Wohltätigkeitsorganisationen und unterstützte diese dadurch. Immerhin über 280 000 Follower werden somit auf die Charities aufmerksam. Hilfe bekommt die Ex von Prinz Andrew von Tochter Eugenie und Schwiegersohn Jack Brooksbank. Eine weitere Dame aus dem britischen Königshaus beweist, dass sie ihrem Volk zur Seite steht. Gräfin Sophie erntet für ihr Engagement in den sozialen Medien viel Lob. Kein Wunder, tritt die Gattin von Prinz Edward bodenständig in Jeans und Sneakern auf und stellt sich höchstpersönlich hinter die Essensausgabe für Krankenhauspersonal. Auch sonst war die 55-jährige die vergangenen Wochen fleißig und half verschiedenen Einrichtungen vor Ort.

Das belgische Volk kann ebenfalls auf sein Königshaus zählen. König Phillipe und seine Familie sind überaus engagiert. Eine große Hilfe sind dabei die vier Königskinder. So telefonierten sie mit Bewohnern eines Altenheims und backten Waffeln. Eleonore und Emmanuel brachten diese gemeinsam mit Königin Mathilde in ein Altenheim. Zudem absolvieren der König und seine Gemahlin fast täglich Termin. So besuchten sie u.a. ein wiedereröffnetes Museum.

Spanien war mit am härtesten von Corona betroffen. Die Monarchie ist nach Juan Carlos‘ Skandalen nicht gerade beliebt in dem Land. Eine Chance, also wieder mehr Zuspruch bei den Bürgern zu gewinnen. König Felipe und Königin Letizia erkannten das rasch. Früh, als andere Royals noch im Palast saßen, gingen sie hinaus und hörten sich um. Mit Mundschutz und Handschuhen packten sie selbst mit an. In den vergangenen Tagen hat das Königspaar zudem wieder Meetings mit Gästen im Zarzuela Palast gehalten. Volksnähe par exellence.

Die Königshäuser beweisen in jeder Krise aufs Neue, dass sie all die Staatsgelder wert sind. Wie ein Fels in der Brandung sind die Blaublüter für ihr Volk da und helfe so gut es eben möglich ist. Der eine per Videocall und der andere persönlich am Ort des Geschehens. Und für manch einen Adeligen ist es womöglich eine Gelegenheit, mit positiven Schlagzeilen ihr Image aufzupolieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s