Prinzessin Madeleine: Ihr Weg zum Glück

Als Tochter des schwedischen Königspaares wuchs Madeleine im goldenen Käfig auf. Ein Leben im Palast mit Nannys und Bediensteten. Vor den Augen der Öffentlichkeit wurde sie erwachsen. Während das Leben ihrer älteren Schwester Kronprinzessin Victoria vorbestimmt ist, hat die Jüngste der Geschwister mehr Freiheiten.

Das Dilemma mit den Medien

Regelmäßig öffentlich aufzutreten schien für die 40-jährige keine Option zu sein. Wie viele andere Blaublüter musste Madeleine auch die Schattenseite der Berühmtheit kennenlernen. In einem Interview bei Skavlan 2015 sagte sie, im Rampenlicht fühle sie sich nicht wohl. Sie sei eine schüchterne Person. Auch falsche Presseberichterstattung erlebte die Tochter des schwedischen Königs. Zeitschriften der Klambt-Mediengruppe verbreiteten von 2000 bis 2004 private Informationen, über Heiratspläne, Schwangerschaften und sogar angebliche Affären. Ihr Anwalt reichte Klage beim Oberlandesgerichts in Hamburg ein. Die Richter sahen eine Verletzung der Persönlichkeitsrechte vorliegen. 400.000 Euro Schadensersatz lautete das Urteil. Das Geld wurde an gemeinnützige Organisationen gespendet.

Bildungsweg

Genau wie ihre Geschwister besuchte das Nesthäkchen der Familie die Grundschule in Bromma. Anschließend ging sie auf die Carlssons Schule in Östermalm. 2001 machte Prinzessin Madeleine ihr Abitur auf dem Enskilda Gymnasium. Danach studierte sie zunächst in London Englisch. 2002 absolvierte sie Kurse in Rechtswissenschaften und Architektur. 2003 wechselte sie an die Universität Stockholm, um Kunstgeschichte, Geschichte und Ethnologie zu studieren. Das Studium schloss die jüngste Tochter von König Carl Gustaf 2006 erfolgreich ab.

Betrogen vom Verlobten

Am 11. August 2009 gab der Hof die Verlobung der Prinzessin und Jonas Bergström bekannt, einem angesehenen Anwalt. Alles schien perfekt, bis die hübsche Schwedin von ihrem Verlobten betrogen wurde. Und so wurde am 24. April 2010 bekanntgegeben, dass die Verlobung aufgelöst wird. Eine Demütigung vor den Augen der ganzen Welt. Die heute 40-jährige floh ins Ausland und arbeitete in New York für die World Childhood Foundation ihrer Mutter.

Happy End mit Traumhochzeit

In der Stadt an der US Ostküste lernte sie Chris O’Neill kennen. Der Palast gab am 25. Oktober 2012 die Verlobung des Paares bekannt. Am 8. Juni 2013 heirateten die beiden in Stockholm. Eine Traumhochzeit mit royalen Gästen aus der ganzen Welt und zahlreichen Schaulustigen auf den Straßen der schwedischen Hauptstadt. Chris O’Neill, der als erfolgreicher Unternehmer tätig ist, entschied sich gegen den Prinzentitel. Er möchte weiterhin seinem Job nachkommen, so die Begründung des Hofes.

Gesegnet mit drei zuckersüßen Kindern

Am 20. Februar 2014 kam ihre erste Tochter Prinzessin Leonore in New York zur Welt. Einige Monate später zog das Paar nach Schweden, wo am 15. Juni 2015 ihr Sohn Prinz Nicolas geboren wurde. Lange blieben sie nicht, bald zog es die Familie nach London. Nach 2 Jahren kam sie kurz nach Schweden zurück, wo am 9. März 2018 Prinzessin Adrienne geboren wurde. Wenig später zogen die 5 nach Florida (in die Nähe von Miami), wo sie nun seit Sommer 2018 glücklich Leben.

Prinzessin Madeleine, Chris O’Neill, Prinz Nicolas, Prinzessin Adrienne und Prinzessin Leonore bei der Taufe von Prinz Julian im August 2021

So sieht ihr Leben derzeit aus

Die Familie bewohnt eine 3-Millionen Villa mit 15 Zimmern, Gym und Pool. Auf 6.500 Quadratmetern ist ausreichend Platz für die Familie und die beiden Hunde. Chris O’Neill kann seinem Job nachgehen, Madeleine für die Childhood Foundation arbeiten. Daneben unterstützt die Adelige die Stiftung „Min Stora Dag“. Meist im Sommer kehren die 5 nach Schweden zurück, um Zeit mit den royalen Verwandten zu verbringen und sich dem schwedischen Volk zu zeigen. Eine Apanage erhält die Prinzessin nur für absolvierte öffentliche Auftritte. Auf ihrem Instagram Account (princess_madeleine_of_sweden) bekommen wir immer wieder private Einblicke ins Leben der Familie.

Persönliche Interessen und Hobbys

Bekannt ist Madeleine insbesondere für ihren ausgezeichneten Modegeschmack. Häufig wird sie in teurer Designermode gesichtet, u.a. von Valentino. Der Designer bekam sogar die Ehre, ihr Hochzeitskleid zu entwerfen. Als Kind nahm die Prinzessin unter einem Decknamen an Reittunieren teil. Außerdem spielt die Schwedin Klavier und fährt gerne Ski.

Nach mehreren Umzügen und drei Kindern scheint die royale Schönheit endlich angekommen zu sein. In den Staaten kann sie ein einigermaßen normales Leben führen, was in Europa nicht möglich wäre. Wie ich exklusiv von der Patentante eines ihrer Kinder erfahren habe, wissen die meisten Menschen in ihrem Umfeld in Amerika nichts von ihrer royalen Herkunft. Die Presse und viele Schweden nehmen es der Prinzessin übel, dass sie ihr Land verlassen hat und sich nur sporadisch zeigt. Doch ihr ist gelungen, wovon viele Royals in der zweiten Reihe träumen: Ein Rückzug von den königlichen Verpflichtungen und ein nahezu normales Leben führen.

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s