Die Queen ist Tod – Und die ganze Welt trauert

Der 8. September 2022 wird wohl als schwarzer Tag in die Geschichte des Vereinigten Königreichs eingehen. Mit 96 Jahren ist Queen Elizabeth verstorben. Bis zu ihrem letzten Atemzug war sie die Königin.

Es war Donnerstagmittag als ich die Nachricht laß, dass es der Queen nicht gut geht. Zunächst aber kein Grund vom schlimmsten auszugehen. Doch über den Nachmittag hinweg verdichteten sich die Anzeichen, dass die Lage sehr ernst ist. Auch das die Queen bereits Tod sei, war zu lesen. Mein Handy war von da an mein ständiger Begleiter. Gegen halb acht erreichte mich dann die schockierende Nachricht vom Tod der Queen. Der Appetit verging mir – Ich aß gerade zu Abend. Und die große Frage stand im Raum: Wie mit diesem unfassbaren Geschehnis umgehen?

Ich habe immer ganz fest daran geglaubt, Elizabeth würde 100 Jahre alt werden. Vielleicht mag dies auch eine Traumvorstellung gewesen sein, die realitätsfremd war. Mir war immer bewusst, dass das Ableben ihrer Majestät ein großer Verlust für die Welt sein wird. Und auch für mich als Royalfan. Ihr Lebenswerk angemessen zu würdigen stellt eine unfassbare Herausforderung dar.

Für mich die schwerste Aufgabe bisher in meiner Zeit als Royalfan. Die kommenden Tage wird mein Instagram Kanal im Zeichen einer Jahrhundertekönigin stehen, mit Rückblicken auf ein langes Leben und allen Neuigkeiten aus England.

Es ist nicht in Worte zu fassen, was die Queen in ihrem Leben geleistet hat. 70 Jahre lang war sie die Königin, reiste um die Welt und traf Millionen Menschen. 15 Premierminister, über 100 Länder, mehr als 180 Reisen ins Commonwealth. Aber auch eine Reihe von Schicksalsschlägen musste sie überwinden, wie den Brand von Schloss Windsor, Scheidungen ihrer Kinder und den Tod von Diana. Besonders zugesetzt hat ihr aber wohl der Verlust ihres geliebten Ehemanns Philip. Im April 2021 verstarb er im Alter von 99 Jahren. Nun sind sie wiedervereint. Und die Welt gedenkt ihrer Majestät mit großer Anerkennung. Wohl kein Royal lebte das Gebot der politischen Neutralität so sehr wie sie. Ihr Pflichtbewusstsein suchte seinesgleichen. Die Krone stand immer an erster Stelle. Eine Konstante in ungewissen Zeiten, die nun fehlen wird. Doch die Queen weiß die „Firma“ in guten Händen. Mit Charles, der sein Leben lang auf diese Rolle vorbereitet wurde und William, dem neuen Prinzen von Wales, wird die Monarchie in eine neue Ära geführt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s