Meghan und Harry: Ein weiteres PR Desaster

Am Mittwoch Abend verkündeten die Herzogin und der Herzog von Sussex, sie werden als Senior Mitglieder der Königsfamilie zurücktreten und in Zukunft zwischen Nordamerika und England pendeln. Eine Nachricht, die nicht aus dem nichts kommt und nach all den Negativschlagzeilen um die beiden nicht überrascht. Doch erneut wählten die beiden einen unangemessen Zeitpunkt. Offensichtlich haben Meghan und ihr Liebster nicht berücksichtigt, dass sie ihr Statement nur wenige Stunden vor Kates Geburtstag veröffentlicht haben. Mehr als nur geschmacklos laut vieler Katefans. Und auch der Queen gegenüber nicht die feine britische Art. Nachdem das Königshaus durch Prinz Andrew gerade einen heftigen Skandal überwinden muss, kommt die Rücktrittsnews zu einem schlechten Zeitpunkt. Ein Statement, dass vom Königshaus nur kurz nach der Bekanntgabe durch den Instagramaccount der Sussexs veröffentlicht wird, lässt zudem den Eindruck erwecken, als habe die Queen von den konkreten Plänen nichts gewusst. Manch einer mag sich fragen, wie Meghan in einer so kurzen Zeit bei den Royals schon so viel falsch machen konnte. Wie das Paar verlauten ließ, möchten sie ihre Titel behalten und finanziell unabhängig werden. Allerdings werden die Herzogin und ihr Mann weiterhin Geld vom Königshaus erhalten. Wie viel das am Ende ist, weiß keiner. Ob sie das Geld wirklich benötigen ist zudem fraglich. Harry soll ein geschätztes Vermögen von 35 Millionen Euro haben. Ob die Queen tatsächlich alles so akzeptiert oder endlich ein Machtwort spricht, werden die nächsten Wochen zeigen.

Ich selbst finde es einfach nur unpassend, wie Meghan und Harry diese Nachricht verkündet haben. Sie wollen sich das beste von beiden Leben nehmen. Ich hoffe wirklich, dass die Queen den beiden klar macht, dass das, was sie tun so nicht funktioniert. Entweder sie leben privat, dann aber auch ohne Titel und Steuergelder oder sie bleiben Royals, arbeiten dann aber auch normal weiter und beginnen sich endlich an die Regeln der Monarchie zu halten. Wie viele andere habe auch ich versucht Meghan zu bewundern. Ich habe ihr eine Chance gegeben und mich gefreut auf Neuerungen, die sie mitbringt. Doch von Monat zu Monat macht sie alles nur schlimmer und missachtet einfach Dinge, die eine Monarchie ausmachen. Zudem bemitleide ich niemanden, der in eine Königsfamilie einheiratet. Ja, sie hat sehr viele schlimme Artikel abbekommen und ja, es gab einiges was auch nicht berechtigt war. Aber wenn man sich die Geschichte Dianas, Camillas und Kates anschaut, weiß man wie schwer es ist. Meghan hat sich dafür entschieden und jetzt beschweren die Sussexs sich, wenn es Negativpresse gibt. Dann sollen sie doch endlich aus dem Rampenlicht treten und aus der Öffentlichkeit gehen. Als Royal gehören positive, als auch negative Schlagzeilen zu deinem Leben dazu. Akzeptiere das oder legen deinen Titel ab!

Wie seht ihr das ganze Meghan-Harry-Ding? Schreibt es mir gerne!